Ursula_Franke

Ursula Franke

Querflöte, Blockflöte, Elementare Musikpädagogik

wurde in Wien in eine kinderreiche, sehr musikalische Familie hineingeboren. Schon früh durfte sie das Klavierspielen erlernen, ebenso Blockflöte und Violoncello. Kein Instrument war vor ihr sicher, bis endlich die Querflöte in ihr Leben trat. Die Flöte führte sie schließlich zum Studium an die Universität für Musik in Wien und machte sie zur Instrumentalpädagogin für Flöte, Blockflöte und Elementare Musikpädagogik. Das Singen in diversen großen und kleinen Formationen (Arnold-Schönberg-Chor, Concentus Vocalis, Kantoralensemble, …) ermöglichte ihr Tourneen und brachte Erfahrungen in der Arbeit mit namhaften Dirigenten und deren Zugang zur Musik.

Nach einigen Unterrichtsjahren (Instrumentalunterricht, Elementare Musikpädagogik) an niederösterreichischen Musikschulen und am Gymnasium Wienerwald beschloss Ursula Franke, sich weiter spezifisch zu vertiefen und machte die Ausbildung der Rhythmusklasse des Musikschulmanagementes NÖ und den MA in Musikvermittlung an der Bruckneruniversität Linz. So konnte sie weiter an der Verbindung der Musikpädagogik der verschiedenen Institutionen des Bildungswesens arbeiten – im theoretischen Hintergrund als Fachgruppenkoordinatorin für Elementare Musikpädagogik in NÖ und österreichweit und praktisch in diversen Kooperationen von Musikschulen mit Kindergärten (Kirchberg am Wagram, Sitzenberg, Traismauer) und Volksschulen (Gablitz, Purkersdorf). Und so prägen diese Ausbildungen auch ihren instrumentalen und Elementaren Unterricht am ORG Rudolf-Steiner und der Musikschule Rössel Majdan in Wien und am Musikschulverband Wienerwaldmitte. Schwerpunkte bilden hier musik- und theaterpädagogische Projekte wie beispielsweise „Der Räuber Hotzenplotz“, „Die Rhythmusmaschine“, „Die Piratenbande auf großer Fahrt“, „Schneewittchen, Rumpelstilzchen und die guten Feen“, „Der kleine Hans“, „Franz feiert Geburtstag“, „Der Zauberlehrling – eine Konzertreihe“.

Mit Mag. Martina Raab MA gründete Ursula Franke music upgraded, um besondere Projekte der Musikvermittlung zu realisieren: In Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Musik in NÖ entwickelten die beiden so eine Projektreihe über drei Jahre für „Jugend musiziert“, die sich besonders der Vermittlung der Neuen Musik im Volks- und Mittelschulbereich widmete.

Die Auszeichnungen Leopold 2013 für „Der Zaunkönig und die silberne Flöte“ und Avisopreis 2013 für „Pop it up“ sind bislang die erfolgreichsten Arbeiten Ursis pädagogischer Arbeit.

Motto: „Wege entstehen dadurch, indem man sie geht.“ Franz Kafka

„Sich mit Musik zu beschäftigen, lernen, sie selber zu machen, bedeutet, sich auf eine Reise zu sich selbst zu begeben. Ich möchte eine Begleiterin sein, Stärken suchen und ausbauen, ermutigen und neue Wege für jeden Einzelnen finden.“ Ursula Franke

Weiteres Team